Torsten Frenzel

Cebit 2015 – Public Sector Parc

Die Cebit fand in diesem Jahr vom 16. – 20. März, wie immer, in Hannover statt.

Ich war die ganze Woche auf einem Stand im Public Sector Park vertreten und möchte hier ein paar Eindrücke schildern.

Tag 1

Nachdem die Cebit gestern von Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet wurde, stand der erste Tag im Zeichen der Bundesminister. Verschiedene Bundesminister zeigten sich in den Hallen und an den Ständen. Am Stand der Bundesbeauftragten der Bundesregierung für Informationstechnologie (BfIT) waren gleich zwei Ministerbesuche angekündigt. Der Bundesinnenminister (Thomas De Maizière) besuchte, im Public Sector Parc, u.a. verschiedene Exponate auf dem Stand seiner Staatssekretärin (BfIT) Frau Cornelia Rogall-Grothe. Am Ende seines Besuches traf er dann, beim Exponat zur Medienbruchfreien Außerbetriebsetzung, mit Verkehrsminister Alexander Dobrindt zusammen. Beide ließen sich diese Anwendung mit Authentifizierung mittels eID demonstrieren. Im Verlaufe des Tages besuchte auch die BfIT Frau Cornelia Rogall-Grothe die einzelnen Exponate ihres Messestandes und lud am Abend zur traditionellen Standparty ein. Die Standparty startete traditionell mit einer Ansprache der BfIT. Es gab gediegene Musik, gutes Essen und viele Gespräche. Die meisten, die sich in Deutschland mit dem Thema eGovernment beschäftigen waren hier vertreten. Auch die Lobbyistendichte war hoch und die BfIT entsprechend stark umringt. Abschließend zum ersten Tag kann ich als Fazit sagen: eGovernment in Deutschland wird von „alten“ Männern gemacht. Frauen, mit Ausnahme der BfIT, und junge Menschen sieht man leider selten.

Tag 2

Der zweite Tag begann sehr ruhig und ich hatte Hoffnung heute etwas mehr sehen zu können. Doch es kam anders. Die Halle 7 war am zweiten Messetag gut besucht, ganz anders als man hier und da von den Ausstellern der anderen Hallen hörte. Auch das Publikum war sehr ausgeglichen und die „gefürchteten Beutelratten“ hielten sich in Grenzen.

Trotzdem hatte ich etwas Zeit mir die eGovernment Aktivitäten der Landeshauptstadt München näher anzusehen.

Die Landeshauptstadt München wird sehr bald beginnen Bürgerterminals aufzustellen. Diese findet man dann zuerst in den Bürgerämtern und später in weiteren öffentlichen Räumlichkeiten. Es ist sogar schon ein Pilotprojekt mit der Münchner Stadtsparkasse geplant.

Auf diesen Bürgerterminals können Bürger verschiedene Dienstleistungen der Landeshauptstadt auch ohne anstehen nutzen. Außerdem werden hier auch alle Aktivitäten und Dienstleistungen aus den Bereiche eGovernment, Open Government und Open Data vorgestellt und sind auch sofort vor Ort nutzbar.

Tag 3

Tag drei beginnt ereignislos, entwickelt sich aber zu einem Tag mit guten Gesprächen und interessanten Besuchern. Aus diesem Grund konnte ich mich nicht weiter im Public Sector Parc umsehen.

Allerdings hatte ich eine kurze Chance einmal von Halle 2 bis Halle 7 durch die Cebit zu laufen und mir einen Überblick zu verschaffen. Was soll ich sagen, die Hallen sind alle miteinander nicht gerade überlaufen aber man hört aller Orts von den Mitarbeitern und Verantwortlichen der Messestände, dass sie ähnliche Erfahrungen gemacht haben wie ich. Es gibt weniger Besucher, die Gespräche und Gesprächsergebnisse sind aber wesentlich besser als in den Jahren davor.

Tag 4

Die Cebit 2015 nähert sich dem Ende und alle erwarten einen ruhigen Tag an dem sich das Verhältnis Fachbesucher zu Sammlern deutlicher in Richtung Sammler verschiebt.

Es sollte aber anders kommen.

Auch heute riss der Besucherstrom nicht ab, auch wenn deutlich festzustellen war, dass Besucherverhältnis verschoben hatte.

Trotzdem hatte ich etwas Zeit mich mit D115 zu beschäftigen. Meine Erkenntnisse werde ich gelegentlich hier im Blog veröffentlichen.

Tag 5

Der letzte Messetag ist traditionell der Tag an dem das Fachpublikum dem Spektakel lieber fern bleibt. In diesem Jahr war es anders. Auch am letzten Tag hatte ich Termine und Gespräche mit interessiertem Fachpublikum.

Außerdem fand ja an diesem Tag auch noch die partielle Sonnenfinsternis statt, welche dafür sorgte, dass sich die Hallen gegen 10:35 Uhr leerten.

Ich konnte alles von meinem Stand aus beobachten, denn verschiedenen Nerds streamten die Sonnenfinsternis live auf den Bildschirmen ihrer Stände.

Fazit

Das neue Messekonzept der Cebit, welches im letzten Jahr eingeführt wurde, scheint aufzugehen. Die Aussteller sind zufrieden und die Besucherzahlen steigen auch wieder.

 

In der nächsten Ausgabe des eGovernment Podcast werden wir etwas mehr von der Cebit 2015 berichten.

Flattr this!

Stichworte:, ,